Carmen Abele 

Energetikerin - Heilerin, Masseurin und Gesundheitstrainerin

Bin beim Arbeiten aus erheblicher Höhe mehr oder weniger abgestürzt und dabei mit dem linken Fuß, welcher in überknöchelhohem Sicherheitsschuhwerk verschnürt war auf einem ca. 15 cm hohen Hinderniß aufgekommen, welches mir meinen Fuß im Moment des Aufpralls, trotz gutem Schuhwerks, um ca 90 grad nach innen verdreht hat. Innerhalb ca.einer viertel Stunde schwoll im mittelbaren Bereich des Knöchels jener um das doppelte seines normalen Umfanges an, dabei alle mögliche Farben annehmend und in seiner irgendwie auch jetzt komischen Ausgangsposition nicht mehr bewegbar, geschweige denn auftrittstechnisch belastbar. So wie dies für mich aussah, war der Knöchel mindestens angebrochen, was die Menschen, welche ihn gesehen haben, auf jeden Fall bestätigen können. Da ich in dieser Zeit in einer Art selbstständiger Tätigkeit zu Gange war, konnte ich mir keinen längeren, verletzungsbedingten Ausfall leisten. Nach kurzem Nachsinnen kam mir Carmen in eben jenen, welche mich davor auch schon immer wieder auf den Weg brachte, jedoch natürlich noch nie bei so einem akuten und, wie ich es empfinde, komplizierten "Patientenbild". Ich rief sie am selben Abend noch an und fragte sie, ob sie so etwas auch irgendwie behandeln könnte. Vorrausgeschickt vielleicht noch, daß ich ziemlich weit entfernt von ihr weile, d.h. diese Sache, wenn ganz schnell, dann nur Fernbehandlungstechnisch! Sie erfragte einige wenige Einzelheiten zu der Geschichte am Telefon und nannte mir eine Zeit am selben Abend, in welcher sie die Behandlung vornimmt. Nochmals: ich konnte weder auftreten, den Fuß nicht mehr bewegen und hatte mittlerweile sehr starke Schmerzen, die sich von Stunde zu Stunde in eine Dimension vorarbeiteten, in welcher mir, bei gewißen nur kleinsten Bewegungen, die Tränen kamen.

Kurze Zeit nach dieser Fernbehandlung, oder auch schon während dieser, ich vermag es nicht zu sagen, verlagerte sich der Schmerz langsam nach oben, vom Fuß und Knöchel in Richtung Knie und ebbte über einen nicht all zu großen Zeitraum in eine Schiene der Erträglichkeit ab. Die Nacht konnte ich durch schlafen und am nächsten Morgen war die Schwellung so gut wie nicht mehr da, die Farbenintensität war auch so gut wie erblast, und, unglaublich, ich konnte meinen verbogenen Fuß, zwar noch unter Schmerzen, wieder in alle Richtungen bewegen. Einen Tag später war ich wieder arbeiten. Vielleicht noch am Rande vermerkt: zu diesem Zeitpunkt war ich als aktiver Gerüstbaumeister unterwegs. Carmen hat mir zwei Tage später nochmals eine Behandlung zukommen lassen, danach war ich so gut wie schmerzfrei. Mein Fuss is immer noch irgendwie verbogen, doch ich übe damit meinen Beruf aus, ohne Beeinträchtigung, ich spiele damit regelmäßig Badminton, unregelmäßiger basket ball und hab keinerlei Probleme damit. Hätte Carmen nicht schon die eine oder andere Geschichte bei mir bewirkt, wär ich wahrscheinlich davon ausgegangen, ein Wunder is vollbracht worden. Das war kein Wunder. Es war Heilung von einem Menschen, welcher heilen kann.

Danke dafür

M. A.   50 Jahre

Vor ca sechs Jahren wurde mir von meinem Lungenfacharzt eine COPD festgestellt. Die mir seither teilweise erhebliche Beschwerden bereitet. 

Lungenentzündungen folgten in regelmäßigen Abständen. Die meist stationär im Krankenhaus mit Antibiotika behandelt wurden. Mittlerweile sehe

ich dies relativ locker und ich habe mich mehr oder weniger damit abgefunden... Nun ja, dieses Jahr, Sommer 2018 war es wieder mal so weit. Ich fühlte mich

müde, abgeschlagen und verlor den Rest meiner Leistungsfähigkeit. Ich ging nicht gleich zum Arzt und hatte die Hoffnung es wird schon wieder werden. Weit gefehlt es wurde 

immer schlimmer. Also doch zum Doktor, der meine Befürchtungen dann leider bestätigte. Ich hatte das Rezept für das neue starke Antibiotika schon in der Tasche und sah mich 

schon die nächsten Tage in der Klinik. Als ich im Internet auf Carmen gestoßen bin, trotz großer Skepsis, rief ich an und machte einen Termin aus, der bereits am nächsten Tag, an einem Samstag, stattfand, da war ich schon sehr erstaunt. Aber ein gewisses Maß an Misstrauen war nicht von der Hand zu weisen, dachte mir nur, nun schlimmer kann`s nicht werden. Zu diesem Zeitpunkt hustete ich bereits immer wieder den puren Eiter aus. Nun denn, mal schauen was passiert... Der erste Eindruck auf mich war, eine ganz natürliche Frau, null abgehoben oder mystisch, eigentlich ganz normal....Ich erzählte ihr von meinen Problemen und was ich schon alles die letzten Jahre so durchgemacht hatte. Man hatte von Anfang an das

Gefühl, die nimmt mich ernst und es war eine sehr entspannte Atmosphäre. Sie erklärte mir was Sie vor hatte und wie Sie arbeitet. Wenn ich ehrlich bin, verstanden habe ich nicht viel. Zuerst wurden 

meine Energiepunkte erkundet und "bearbeitet". Dann folgte eine ausgiebige Energie Massage. Es trat nach sehr kurzer Zeit ein Gefühl der totalen Entspannung auf, was ich zuvor noch nie so erlebt

hatte. Es wurde am ganzen Körper warm und man fiel irgendwie in eine Art von .... ach kann`s nicht in Worte fassen... Kurz um, war eine sehr aufregende Erfahrung, sehr, sehr wohl tuend auf alle Fälle.

Aber das Wichtigste überhaupt, Sie hat mir geholfen und zwar sehr. Keine Ahnung wie Sie es gemacht hat, am Sonntag war der Eiter im Rachenraum fast vollständig verschwunden und mir ging`s schon wesentlich besser. Bin aber dann trotzdem, in der Woche noch mal zum Arzt, mit Röntgen und Blutbild. Was soll ich sagen, keine Spur mehr von einer Lungenentzündung mehr vorhanden. Mein Arzt war sprachlos und sehr verblüfft, sagte nur alles sehr seltsam...Was mir bleibt ist, ich danke Carmen sehr, von ganzem Herzen, eine außer gewöhnliche Frau, mit außer gewöhnlichen Fähigkeiten. Und kann die

Dame nur wärmstens weiterempfehlen. Ich persönlich habe aus der ganzen Sache gelernt, es gibt noch so viel was ich nicht verstehe.... Aber wie macht die das???... wäre schon interessant.

In Dankbarkeit Manfred


Ritalin überflüssig: Rätselhaft: Sechsjähriger nach „Fernbehandlung“ ADS-frei 

Stillsitzen, sich konzentrieren, geduldig warten, kooperieren: All das war dem sechsjährigen Florian S. daheim, im Kindergarten, in der Schule so schwer gefallen, dass seine Eltern ihn zu einem Kinderpsychiater und einer Uniklinik brachten. Nachdem Osteopathie, Heilpädagogik und Ergotherapie nur mäßige bis keine Erfolge brachten, blühte dem Jungen Ritalin; „nicht beschulbar“ sei er, befanden seine Lehrer. Doch Psychopharmaka erübrigten sich – seit drei „Fernbehandlungen“ ab März 2017, welche die Heilerin Carmen Abele vornahm. „Nach etwa drei bis vier Wochen“, so bestätigt uns die Mutter, „waren Veränderungen erkennbar“. So habe Florian im Café auf einen Eisbecher „20 Minuten ohne ‚Theater‘ warten“ können; mit Legosteinen habe er „nach Vorlage ohne Unterbrechung und ständiges Aufstehen gebaut“, was ihm vorher unmöglich gewesen sei. „Seit dem 28. April macht er keine Probleme mehr in der Schule. Er bleibt auf seinem Stuhl sitzen und arbeitet mit; vorher hatte er oft unter dem Tisch gehockt und sich nicht am Unterricht beteiligt. Die Konzentrationsdauer, die vorher maximal fünf Minuten betrug, hat sich wesentlich verlängert. Inzwischen spielt er in der Pause auch mit anderen Kindern; früher war er immer alleine gewesen. Nun sitzt er wieder neben einem Klassenkameraden; vorher hatte er einen Einzelplatz, denn es gab immer Ärger, weil er andere Kinder gestört hat.“ Selbst die Klassenlehrerin, so berichtet Carmen Abele, sei „inzwischen von meinen Behandlungen überzeugt, betont das gegenüber ihren Kollegen und dem Schulrektor und erwägt, ihren eigenen Sohn von mir behandeln zu lassen“. Eine sonderbare Begebenheit trug sich zu, nachdem die Heilerin am 26. April Florians Mutter allein behandelt hatte. Am darauffolgenden Tag flippte der Junge in der Schule regelrecht aus: Er schrie, weinte, drohte, gebärdete sich hysterisch. Es war der allerletzte Ausbruch dieser Art – seither wirkt Florian wie ausgewechselt. Ein seltsamer Fall von „Erstverschlimmerung“, wegen der „starken energetischen Verbindung“ zwischen Sohn und Mama? Der ärztliche Befund, der Florian Ende 2016 die psychiatrische Diagnose einer ADS eingetragen hatte, spiegelt wieder, wie Kinder, weil sie sich als solche verhalten, neuerdings zu „Patienten“ gestempelt werden. Höchst bedenklich hatte der Psychiater gefunden, dass „Florian bei der Testung eine schwankende Konzentration, Motivation und Ausdauer zeigt. Er ist etwas ablenkbar und reagiert zeitweise impulsiv.“ Wie krankhaft, bei einem Sechsjährigen.

Fallbeispiel aus dem Newsletter der IVH

Durch die Gabe meiner Schwester Carmen habe ich 2014 ins Leben zurückgefunden. Danke allein wird niemals reichen😚💝🌻 

Ich war vor drei Wochen mit einer Meniscusverletzung am Knie erstmals bei Carmen in Behandlung. Die Verletzung war unangenehm und seit vier Monaten hat sich immer wieder ein Teil des Meniscus im Gelenk verhakt und ich konnte immer wieder nicht laufen, hatte ein geschwollenes Knie...und so langsam hatte ich das Gefühl, dass wohl doch ´kein Weg an einer OP vorbeiging....und dann war ich bei Carmen in Behandlung. Hier habe ich mich gleich sehr aufgehoben gefühlt. Ich habe gleich gemerkt, dasss Carmen ein sehr feines Gespür hat und meinem Knie ging es nach der Behandlung bereits deutlich besser. Völlig fasziniert war ich dann auch von der Fernbehandlung eine Woche später...Ich habe Carmen einfach nur mein Geburtsdatum und meinen Wohnort mitgeteilt und dann habe ich mich bei mir daheim zu einer vereinbarten Uhrzeit entspannt hingelegt. Ich habe leicht gespürt, dass in mir während der Behandlung etwas "arbeitet" - ein subtiles Kribbeln, Wärme und ich habe mich ganz tief entspannt gefühlt - und ich meine auch ganz deutlich gespürt zu haben, als Carmen in der Ferne die Behandlung beendet hat. Ich habe vor allem in den zwei Tagen nach der Fernbehandlung deutliche Veränderungen gespürt. Mein Knie hat sich noch einmal deutlich freier angefühlt, ich konnte es viel mehr bewegen. - Ähnlich war meine Erafhrung bei einer weiteren Fernbehandlung vor ein paar Tagen. Ich bin sooo fasziniert dass so etwas tatsächlich möglich ist und sooo dankbar. Ich habe ein volles Vertrauen in Carmens Behandlungen - ob vor Ort oder aus der Ferne und kann sie nur weiterempfehlen! Ein Dank von Herzen! Juliane.

Mit großen Problemen wegen meiner Migräne und der damit verbundenen Medikamenteneinnahme kam ich zu Carmen Abele und habe mich einfach auf Ihre Behandlung eingelassen (3 Sitzungen). Bereits nach der ersten Sitzung konnte ich eine spürbare Besserung feststellen und nach der 3. Sitzung (kurz vor Weihnachten 2016) war ich bis auf manchmal Stresskopfschmerz beschwerdefrei. Ich leiste mir nun alle drei bis vier Wochen eine Behandlung . Ich freue mich jedes Mal sehr darauf und fühle mich nachher wie nach einem 3 Tage Urlaub. Ich weiß zwar nicht wie Carmen das macht, aber ich danke ihr wirklich von ganzem Herzen für Ihre Hilfe und freue mich schon heute auf unseren nächsten Termin. Mit liebem Gruß Barbara

Ich als Schwester bin vielleicht nicht objektiv genug um einen Erfahrungsbericht zu schreiben? Sehr kritisch gehe ich an ALLES heran das ICH nicht sehen kann und nicht wissenschaftlich belegt wurde! Im Gegenteil ich versuche alle zu widerlegen ;-( Doch ich war überrascht mit welch einer Energie  - Carmen Blockaden lösen konnte. Meine Augen wurden groß!;-) "Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft", stellte Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916) einst fest. Was aber, wenn diese Kraft nicht mehr reicht? Diese Kraft durch ständige Einflüsse -Kindheit - Beruf - Partner - Familie - Krankheit....von außen geschwächt wird? Wenn nichtige Ärgernisse mit dem Umfeld und lästige Zeitgenossen jegliche Energie rauben? Carmen hat mich außerdem davon überzeugt das Fernheilung möglich ist.  Meine Schwester die ihren Beruf zur Berufung gemacht hat und die Behandlungen mit viel Liebe und Wissen für die Menschen ausübt! Für meine Schwester Carmen geschrieben am 29.09.2016 In Liebe & Respect Sonja Maria Hamel

Ich habe 1 1/2 Jahre Schmerzen in der linken Schulter gehabt.Kein Arzt konnte mir helfen war mehr mals beim massieren, aber nichts. Habe sogar Spritzen bekommen wurde vom Arzt mit den bunten Pflaster beklebt, nichts. Ich hatte immer Schmerzen egal ob ich meine linke Hand belastet oder geschont habe.Dann bin ich zu Carmen gegangen habe aber nicht geglaubt das Sie mir helfen kann aber gleich nach der ersten Behandlung waren 70% von meinem Schmerzen weg ich konnte es nicht glauben nach der zweiten behandlung waren die schmerzen ganz weg ich bin total begeistert. Carmen ich danke dir für deine Hilfe. Gruß Marijana Dzano

 

Liebe Carmen, wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für deine Hilfe bedanken. Ob nach dem Motorradunfall oder zu langen Arbeiten am Comupter nach deiner Behandlung waren die Schmerzen und Verspannungen deutlich besser. Wir sind totel begeistert und können dich nur weiterempfehlen!!! Danke nochmal für deine Hilfe! Grüße Yvonne und Peter

Ich hatte Jahrelang Probleme mit Spannungskopfschmerzen und Migräne. Nach vielen Behandlungen mit Medikamenten und verschiedenen Massagen und Physiotherapie kam ich zu Carmen und nach einer Behandlung war ich für Jahre schmerzfrei. Auch hat sie mich erst kürzlich mehrmals energetisch behandelt. Ich habe schon seit der Jugend sehr viele Allergien vor allem auf Gräser und BlütenPollen. Mit Tabletten Nasenspray half ich mir über die gesamte Zeit. Jetzt nach der 4ten Behandlung brauche ich keine Medikamente und Nasenspray mehr. Ich bin begeistert. Carmen du bis einfach die beste. Danke 👍😊Gruß Nadine
Meine 2 Jungs (1 Jahr und 4 1/2 jahre) hatten ständig (der große seit er 1 Jahr alt ist und der kleine seit er ca. 6 Wochen alt war) Probleme mit spastischer Bronchitis und waren wirklich ständig krank trotz ständiger Inhalation mit Medikamenten . Das Blatt wendete sich als wir bei dir die Behandlung angefangen hatten. Seitdem hatten beide keine spastische Bronchitis mehr. Über dieses Ergebnis freue ich mich sehr. Wir möchte dir dafür von ganzem Herzen danken! Jessica

 Liebe Carmen, vielen Dank für deine Hilfe. Da meine Augen immer schlechter wurden und die Ärzte mir nie geglaubt haben das ich das Gefühl habe es kommt von der Wirbelsäule kam ich zu dir, und siehe da nach ein paar Behandlungen eine deuliche Besserung. Durch die Behandlung hat sich auch mein Allgemeinbefinden sehr gebessert und auch meine Gedanken sortiert. Vielen lieben Dank, empfehle dich fleißig weiter, bis bald Petra